Formeln: Sauerstoff & Ozon

  • Bei Kopfschmerzen
  • Ohrgeräusche
  • Schwindelzustände
  • Rheumatische Krankheiten
  • Gelenkschmerzen bei Arthrose – (Rekonvaleszenz)

Die Ozon-Sauerstoff-Therapie stellt eine Behandlungsart von Sauerstoff-Mangelzuständen im menschlichen Körper dar.

Die ersten Berichte und klinische Grundlagenforschung über diese Therapie stammen bereits aus dem letzten Jahrhundert von Prof. Payr (Chirurg.Universitätsklinik Leipzig). Payr erkannte, daß das Einatmen von reinem Ozon für die Lungen giftig ist. Wenn Ozon aber als Ozon-Sauerstoff-Gemisch unter Umgehung der Lungen dem Körper zugeführt wird, kann es u.a. folgende positiven Wirkungen entfalten:
Beseitigung von Sauerstoff-Mangelzuständen
Verbesserung des allgemeinen Zellstoff-Wechsels und des Blutflusses
Infektbekämpfung durch Inaktivierung von Krankheitserregern.

Ozon ist eine besonders reaktionsfreudige Erscheinungsform des chemischen Elements Sauerstoff und löst sich etwa 15mal schneller in der Körperflüssigkeit als gewöhnlicher Sauerstoff.

Im Blut oder in der Gelenkflüssigkeit löst sich leicht ein Sauerstoff-Atom vom Ozon-Molekül ab und bringt damit bestimmte chemische Reaktionen im Körper in Gang. Ozon hat eine besondere Oxidationswirkung, weshalb es auch als „Aktiv-Sauersoff“ bezeichnet wird.

Ozon entsteht in freier Natur durch Sonnen-Energie-Einwirkung. Künstlich wird das benötigte Ozon-Sauerstoff-Gemisch für jede Anwednung frisch durch einen Ozon-Generator bei uns in der Praxis hergestellt. Je nach Indikation verwenden wir zwei Formen der Ozon-Sauerstoff-Therapie:

„Große Ozon-Eigenblut-Behandlung“:
Aus einer Armvene werden etwa 100ml Blut über ein geschlossenes System abgenommen, mit einem Ozon-Sauerstoff-Gemisch versetzt und langsam als Tropfinfusion dem selben Patienten zurückgegeben.

„Ozon-Gelenk-Insufflation“:
Je nach Gelenk werden zwischen 5ml und 30ml eines Ozon-Sauerstoff-Gemisches in das Gelenk nach vorheriger örtlicher Betäubung z.T. unter sonographischer Lagekontrolle der Kanüle eingespritzt.

Unsere Ozon-Sauerstoff-Therapie besteht je nach Indikation aus 10 Infusions-Behandlungen oder 6 Gelenk-Einspritzungen (Insufflations-Behandlungen), jeweils zweimal pro Woche.

Sollten Sie im Rahmen einer „Behandlung ohne Operation“ weitere Fragen zur Ozon-Sauerstoff-Therapie haben, wenden Sie sich bitte an uns. Tel.: (040) 4903021

Bei der hier beschriebenen Behandlungsmethode handelt es sich um ein komplementärmedizinisches Therapieverfahren, das nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört und die Behandlungskosten nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften, Wirkungen und Anwendungsgebiete des vorgestellten Therapieverfahrens beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungswerten von Ärzten in der Therapierichtung selbst, die von der Schulmedizin nicht unbedingt geteilt werden.